[00:00] Songs gespielt gestern: 0
[00:01] Alles Gute an Kopfnicker, jonnn, Klas
[20:00] Lottoziehung in 01d 00:00h
[00:00] Songs gespielt gestern: 0
[00:01] Alles Gute an PaLmE, B_A_S_T_I
Trackmania Minecraft Andere Spiele

Apocalyptica

ne, Vollzeit bekommen bei uns nur die Maschinenbauer, wenn sie Glück haben, alle anderen haben höchstens halb
biste nicht doktorand mit vollzeitstelle? geizkragen! :P
stimmt wohl Zahl, aber dafür bin ich zu faul, zu geizig und hab zu wenig Platz
Vinyl <3
Über...

Apocalyptica ist eine finnische Musikgruppe, die neben eigenen Stücken auch bekannte Metal-Stücke auf dem Violoncello spielt. Die Band bezeichnet ihr Genre selbst als Cello Rock.

Bandgeschichte

Die Gründungsmitglieder Eicca Toppinen, Paavo Lötjönen, Max Lilja und Antero Manninen lernten sich auf der Sibelius-Akademie in Helsinki kennen und beschlossen, Titel ihrer Lieblingsband Metallica auf dem klassischen Musikinstrument Violoncello zu spielen. Als Prüfung an der Akademie wählten sie daraus vier Stücke aus. Auf dieser Basis entstand 1996 das Album Apocalyptica plays Metallica by four Cellos, das die vier auf einen Schlag in der Szene sehr bekannt werden ließ. Der Name „Apocalyptica“ setzt sich aus dem griechischen Wort Apokalypse und dem Ende des Namens von Metallica zusammen.

Auf ihren nachfolgenden Alben coverten sie außerdem noch Titel von Slayer, Sepultura, Faith No More und Rammstein. Zudem komponierten sie auch zunehmend eigene Stücke. 1998 war Apocalyptica Vorband für Metallica in Helsinki. 1999 gab es die erste Umbesetzung, als Antero Manninen die Band zugunsten der Sinfonia Lahti verließ. Perttu Kivilaakso trat der Gruppe daraufhin bei. Er hatte bereits 1996 mit der Band einige Auftritte absolviert, wurde damals aber nicht zum festen Mitglied. Da er 1996 erst 17 war, hielt Eicca Toppinen ihn noch für zu jung. Außerdem wollte Kivilaakso erst noch sein Studium an der Sibelius-Akademie zu Ende bringen. 2001 nahmen sie zusammen mit der Sängerin der Guano Apes, Sandra Nasić, die Single Path Vol. 2 auf, mit der sie in den finnischen Charts Platz 8 und in den deutschen Platz 41 erreichten. Es folgten weitere Zusammenarbeiten unter anderem mit Matthias Sayer (Farmer Boys) und Nina Hagen, mit der sie eine Coverversion des Rammstein-Songs Seemann produzierten. Des Weiteren coverte Apocalyptica auch von der DDR-Band Silly den Song Bataillon D'Amour, der einige Jahre zuvor durch Joachim Witt in die deutschen Charts gelangt war.

Auf ihrem dritten Album Cult setzten Apocalyptica erstmals Perkussion-Elemente zur Unterstützung ihrer Stücke ein. Auf dem Album Reflections fügten sie ein Schlagzeug als Begleitung hinzu. Im Studio spielte dies unter anderem Dave Lombardo von Slayer. Bei Liveauftritten wird es meist von Mikko Sirén gespielt, der seit Dezember 2005 volles Mitglied der Gruppe ist.

2002 verließ Max Lilja die Band und schloss sich den finnischen Musikgruppen Hevein und Tekijä Tuntematon an. Bei Liveauftritten von Apocalyptica wird sein Part nun oftmals durch das Gründungsmitglied Antero Manninen übernommen.

2005 nahmen sie zusammen mit Marta Jandová, der Sängerin von Die Happy, am Bundesvision Song Contest teil. Dabei vertraten sie das Bundesland Baden-Württemberg mit dem Titel Wie Weit, der die deutsche Version des ursprünglich instrumentalen Stücks Quutamo ist. Sie belegten mit 77 Punkten den fünften Platz. Marta Jandová sang ebenso die englische Version How Far. Die französische Version En Vie wurde von Emmanuelle Monet, der Sängerin der französischen Band Dolly, gesungen.

Quutamo ist ebenfalls Teil des Albums Apocalyptica, das 2005 veröffentlicht wurde. Der kommerzielle Erfolg dieses Albums bewirkte für die drei Musiker den Durchbruch in Deutschland, nachdem sie mit der Single Bittersweet zusammen mit Ville Valo (HIM) und Lauri Ylönen (The Rasmus) bereits einen Top-10-Hit gehabt hatten. Zum ersten Mal kamen sie mit diesem Album in Deutschland, Österreich und der Schweiz in die Top-10 der Album-Charts.

Am 12. Mai 2007 übernahmen Apocalyptica den Auftritt in der Pause während der Auszählung der Stimmen beim Eurovision Song Contest in Helsinki. Ihre Setliste beinhaltete ein Stück ihres neuen Albums, Worlds Collide, sowie die Instrumentalversionen von Faraway und Life Burns!.

Ihr sechstes Studioalbum Worlds Collide veröffentlichten sie am 14. September 2007 in Deutschland. Am 31. August 2007 wurde zuvor die Single I'm not Jesus, die zusammen mit Corey Taylor entstand, samt Video veröffentlicht. Wenig später erschienen die Stücke Worlds Collide, Peace und SOS (mit Cristina Scabbia von Lacuna Coil als Sängerin) auf ihrer Myspace-Seite. Unter anderem arbeiteten sie auf ihrem neuen Album mit dem Rammstein-Sänger Till Lindemann, dessen Bandkollegen Richard Kruspe (Gesangs- und Gitarrenparts im Stück Helden – deutsche Coverversion von David Bowies Heroes), Tomoyasu Hotei (Grace), Dave Lombardo (Schlagzeugpart im Stück Last Hope) und Adam Gontier (I Don't Care) zusammen.

Nach der Veröffentlichung musste sich das Label Gun Records der finnischen Band vor dem Berliner Landgericht wegen der Verletzung von Namens- und Markenrechten verantworten und im Zuge eines Vergleichs 45.000 Euro Schadenersatz an Rammstein zahlen; das Label hatte das "Worlds-Collide"-Album im großen Stil mit dem Zusatz "featuring Rammstein" beworben, obwohl die Band offiziell nicht beteiligt war.

Zusätzlich gestaltete Eicca Toppinen 2007 den Soundtrack zum Film Black Ice.

Das siebente Studioalbum 7th Symphony veröffentlichte die Band in Deutschland, Österreich und in der Schweiz am 20. August 2010.

Im Dezember 2011 traten Apocalyptica in San Francisco mit Metallica auf, als diese ihr 30-jähriges Bestehen mit vier Konzerten im Musikclub "The Fillmore" zelebrierten: Sie begleiteten am ersten Abend James Hetfield bei den Songs No Leaf Clover und One.

Am 8. Juli 2013 traten sie im Rahmen des MDR Musiksommers, anlässlich des Richard-Wagner-Festjahres 2013 mit dem MDR Sinfonieorchester unter der Leitung von Gregor Seyffert und Kristjan Järvi in der Arena Leipzig auf. Dieser Auftritt erschien im November 2013 als CD und DVD im Handel.

Zusammen mit dem Avanti! Chamber Orchestra gingen sie im März 2014 auf Europa-Tournee und traten im Sommer beim Wacken Open Air auf. Ab September 2017 befinden sie sich zum 20. Jubiläum des Metallica-Cover-Albums auf "North & South America Tour".

CC-BY-SAAuszug aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Quelle und weitere Informationen.
Hörer (22)
UserPCountTitel
AngryBahamut35757
sk1ll3R21753
Chief18328
Nemanio14339
Lolo1051
Traube5735
Kayra5243
Tirol_Volti4331
Wirbelwind327
kraid2014
raven196
Notra1717
Ob3rst91
SharK75
killervirus71
PaLmE65
Maltose32
blue21
KaneOneil22
Razor21
Orcus11
mOoSe11
Alben (22)
AlbumTitel
7th SymphonyLyrics10
Amplified: A Decade of Reinventing the Cello DiscLyrics5
ApocalypticaLyrics14
bittersweetLyrics1
CultLyrics30
Cult: Special EditionLyrics18
Inquisition SymphonyLyrics19
Life burnsLyrics1
Plays Metallica By Four CellosLyrics8
ReflectionsLyrics19
Reflections/RevisedLyrics22
The Life Burns TourLyrics1
Worlds CollideLyrics12
-
(ripped off radio)1
Amplified - A Decade Of Reinventing The Cello8
Greatest Hits - Apocalyptica17
no title1
O Fortuna1
Plays Metallica by 4 Cellos4
Reflexion1
The Poison1
title1
Titel (135)
TitelPCountHörer
Bittersweet ✓✇1226
Nothing Else Matters ✓✇348
Sad But True ✓✇247
Fade To Black ✓✇235
Inquisition Symphony ✓✇234
Fight Fire With Fire ✓✇225
From Out Of Nowhere ✓✇224
Hope ✓✇224
Kaamos ✓✇214
Life Burns! 214
Romance ✓✇215
Worlds Collide ✓✇213
In Memoriam 205
One ✓✇205
Path ✓✇206
Until It Sleeps ✓✇204
Ruska ✓✇192
Beyond Time ✓✇184
Enter Sandman ✓✇185
Helden ✓✇183
I'm Not Jesus ✓✇182
Last Hope ✓✇183
Drive ✓✇175
Grace ✓✇172
Ion ✓✇172
Wherever I May Roam ✓✇177
SOS (Anything But Love) ✓✇162
Stroke ✓✇162
The Unforgiven ✓✇167
Toreador ✓✇163
Burn ✓✇152
I Don't Care ✓✇152
Master Of Puppets ✓✇154
Refuse/Resist ✓✇155
Hall of the Mountain King ✓✇145
Harvester Of Sorrow ✓✇146
Peace ✓✇142
Pray! ✓✇145
Somewhere Around Nothing ✓✇145
Struggle ✓✇145
Cortége ✓✇134
Domination ✓✇133
For Whom The Bell Tolls ✓✇134
Hyperventilation ✓✇134
M. B. 134
Path vol. 2 ✓✇135
Conclusion ✓✇124
Harmageddon ✓✇123
Resurrection ✓✇125
Creeping Death ✓✇115
Epilogue [Relief] 113
Welcome Home (Sanitarium) ✓✇116
Coma ✓✇103
Deathzone ✓✇102
Heat ✓✇105
Prologue [Apprehension] 103
Cohkka ✓✇95
Hall Of Mountain King94
Pandemonium 95
seeman-(feat. nina hagen) 91
Toreader II92
Epilogue 83
Faraway ✓✇85
Harmageddon (Live In Munich) ✓✇82
No Education ✓✇84
Farewell ✓✇72
Fatal Error 73
Inquisition Symphony (Live In Munich) ✓✇72
Nothing Else Matters (Live In Munich) ✓✇72
Coma (Live) ✓✇61
Hope Vol. II (feat. Matthias Sayer, Farmerboys)61
Quutamo ✓✇62
Track 161
Dominator51
Misconstruction ✓✇51
Path Vol. II (feat. Sandra Nasic, Guano Apes) 51
Angel of Death ✓✇42
Betrayal/Forgiveness ✓✇42
Distraction ✓✇41
Fisheye ✓✇42
Intro 42
Path Vol. II ✓✇41
Seemann feat. Nina Hagen (Album Version) 43
2010 ✓✇31
At the Gates of Manala ✓✇31
Beautiful ✓✇31
Bring Them to Light ✓✇31
Broken Pieces ✓✎✇31
End of Me ✓✇31
Faraway Vol.2 ✓✇32
Leave Me Alone ✓✇31
Not Strong Enough ✓✇31
On the Rooftop With Quasimodo ✓✇31
Prologue 33
Rage of Poseidon ✓✇31
Sacra ✓✇31
Delusion ✓✇22
Dreamer 21
Hope vol. 2 ✓✇22
Hope Vol. II21
Toreader 221
Toreador 2 22
Ural 21
AudioTrack 0211
Beginning 11
Chokka11
Cortege 11
Education 11
En Vie ✓✇11
Epilogou (ReLief)11
Fade To Black (Instrumental Version) ✓✇11
Faraway Vol.2 feat. Linda (Extended Version) 11
From whom the bell tolls11
Hall Of The Mountain King [Instrumental Version] 11
Harmageddon (live) ✓✇11
Hope vol 2 (feat. Matthias Sayer) ✓✇11
Hope Vol. 2 (Feat. Matze Sayer) 11
How Far ✓✇11
O Fortuna11
One (Instrumental Version) ✓✇11
Outro 11
Path vol 2 (feat. Sandra Nasic) ✓✇11
Perdition 11
Repressed ✓✇11
Romance (Live in Munich, Muffathalle, 24. October 2000) 11
Seemann ✓✇11
Toreador (Instrumental Version) 11
Track 0111
Track 0211
Track 0311
Track 0411
Track 0511
Track 0611
Track 0711
Track 0811
Installationsanleitung
Anmelden, runterladen und mitmachen

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:33:35 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Die Betreiber haften nicht für die Inhalte der User. Die Beiträge spiegeln ausschließlich persönliche Meinungen wider, und nicht die der Seitenbetreiber.